Das Erasmus+ Mobility Projekt für Auszubildende

Die Erna-Graff-Stiftung führte zwischen 2014 und 2016 Erasmus + Mobility Projekte für Auszubildende der Berufe Tierärztliche Fachkraft und Tierpfleger an europäischen Partnerschulen durch. Unsere Mitarbeiterin Dr. Alexandra Nietsch hat zwei der Reisen geplant und organisiert und begleitet Schülergruppen zu ihren Gastschulen in Dänemark und in Österreich.

Ziel der Reisen ist, den Schülern einen Einblick in das Ausbildungssystem für ihren Beruf in einem europäischen Land zu ermöglichen, um zwischen der deutschen Ausbildung und dem des Partnerlandes vergleichen können. Dazu nehmen sie am Unterricht ihrer Partnerschule teil und haben Praktika in Tierkliniken, großen und kleinen Tierarztpraxen und in Einrichtungen, in denen Tiere gehalten werden. Abgesehen von dieser Erfahrung, haben alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich in Selbstorganisation und einer fremden Sprache zu üben und ihre ausländischen Kollegen kennen zu lernen. Natürlich soll es auch Zeit geben, um Freundschaften untereinander knüpfen und sich austauschen zu können.

Die Erna-Graff-Stiftung organisiert diese Reisen, weil sie den Tierschutzgedanken und das Wissen über die Brennpunkte im Tierschutz bei den Auszubildenden dieser ‚Tier’berufe  vertiefen möchte. Wir erfragen deshalb die Herangehensweise an das Thema im Curriculum der deutschen und in dem der Partnerschulen und stellen den Schülern tierschutzbezogene Projektaufgaben, die uns helfen, die Tierschutzgesetze und ihre Anwendung im Gastland kennenzulernen.

Auch über für den Tierschutz wichtige Themen wie Veganismus und Wildtierhaltung im Zoo und Zirkus wird diskutiert. Der Film ‚Unter Menschen‘  (‚Redemption impossible‘) gibt Anlass, über  Gefangenschaftshaltung von Menschenaffen, Tierversuche und auch über die Verantwortung der Tierärzte, Tierärztlichen Fachangestellten und der TierpflegerInnen in der Verbesserung des Tierwohls zu sprechen.

Das Projekt wurde im Herbst 2016 beendet und wurde vom Geldgeber mit ‚ausgezeichnet umgesetzt‘ bewertet. Für alle Beteiligten – Schüler und  Lehrer der deutschen und der ausländischen Schulen und für die Mitarbeiter der Erna-Graff-Stiftung waren es interessante Reisen mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen.

Die erste Erasmus+ Mobility Reise führt nach Edinburgh, Schottland. Hier geht es zum Bericht.

Die zweite Reise führte uns nach Kolding, Dänemark. Hier geht es zum Bericht.

Die dritte Erasmus Reise führt nach Wien, Österreich. Hier geht es zum Bericht.

nie/07.17

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2017 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.