Update zu Hündin Jana: Rollihund – na und?

Uv1iejTq

Hündin Jana entspannt und zufrieden

Unser Sorgenfell Jana wird nun schon eine Weile von der Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz begleitet. Ein Rollwagen und eine Wasserlaufbandtherapie konnten ihr viel von ihrer Lebensfreude zurückschenken. Wir würden Jana gerne weiterhin Therapiestunden ermöglichen und sind dafür auch auf eure Unterstützung angewiesen. Jeder Euro zählt, ob per SMS-Spende oder über PayPal, die Möglichkeiten sind zahlreich.
Denn auch ein behinderter Hund hat Lebensfreude, wie man auf den Fotos deutlich sehen kann. Bitte helft uns, Jana zu helfen!

gZ9DpUZM

Mit ihrem Rollwagen kommt sie gut zurecht

NpqjUJ-n

Ihre Hinterbeine sind fast vollständig gelähmt

Jana ist unser bestes Beispiel dafür, dass auch ein behinderter Hund sich über das Leben freuen und es genießen kann, wenn der Mensch ihm hilft.
Ihre Hinterbeine sind gelähmt. Na und!! Wozu gibt es Rollwagen?
Bei Jana war es wahrscheinlich ein absichtlicher Schlag auf den Rücken, der ihr die Wirbelsäule zertrümmert hat. Andere Hunde verlieren die Bewegungsfähigkeit der hinteren (oder vorderen) Beine durch einen Bandscheibenvorfall (z. B. Dackellähme), einen Infarkt oder durch einen Unfall, der ihnen die Hüften, Beinknochen oder Gelenke so zerbricht, dass auch keine Operation mehr helfen kann. In vielen Fällen muss das betroffene Bein amputiert werden.
Jetzt denken viele Menschen daran, dass so ein Tier doch besser eingeschläfert werden sollte. Ein Hund, der sich nicht auf seinen eigenen vier Beinen fortbewegen kann? Einem solchen Hundeleben sprechen viele die Lebensqualität ab. Dafür gibt es aber wirklichen keinen Grund. Es gibt viele Hilfsmittel für behinderte Hunde. Zum Beispiel eben die Rollwagen. Mit ein bisschen Training können Hunde dann draußen auch wieder selbstbestimmt herumlaufen, schnuppern, Artgenossen kennenlernen und sogar spielen. Ein Leben ohne Schmerzen muss natürlich möglich sein und durch Bewegungstherapie kann auch eingeschränkt Bewegungen wieder erlangt und gefördert werden.

wzf95IsV

Unterwegs mit ihrem Rudel

Bei Jana können wir beobachten, wie die Wassertherapie die Beweglichkeit ihrer Hinterbeine fördert und sogar freies Stehen auf dem Trockenem möglich ist. Wenn sie draußen mit ihrem Rollwägelchen unterwegs ist, bleiben die Leute manchmal stehen und wundern sich oft, dass es so etwas zu kaufen gibt. Ein Ausflug ins Internet zeigt, dass es diese Hilfsmittel für kleine und große Hunde gibt, auch als Spezialanfertigung angepasst für die individuellem Maße und Behinderung. Übrigens nicht nur für Hunde! Auch andere Haustiere können davon profitieren und ein gutes Leben bei ihren fürsorglichen Menschen verbringen. Ein Tier wegen seiner Behinderung einschläfern zu lassen oder es im Tierheim abzugeben, muss doch der letzte Schritt sein. Und wenn mehr Leute wüssten, dass es solche Hilfsmittel gibt, könnten bestimmt mehr Hunde aus den Tierheimen geholt werden und in einem liebvollen Zuhause noch ein Leben mit Freude führen können.

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2017 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.