La Veganista von Nicole Just

Tierlieb und fettfrei

Der Tag beginnt mit einem herzhaften Zwiebel-Mett Brötchen.

Es schmeckt würzig, deftig und leicht scharf. Gesteigert wird der Genuss noch durch das Wissen, das hierfür kein Tier leiden musste und die Speise absolut fettfrei ist.

Nicole Just – Enkelin eines Metzgers – hat so lange in ihrer Küche experimentiert, bis sie wieder die Genüsse ihrer Kindheit auf ihrer Zunge spürte und Erinnerungen an gesellige Familienabende wach wurden. So finden wir in ihrem Kochbuch die Rezepte für Lasagne, Gyros-Medaillons, Rouladen, Gulasch, Königsberger Klopse oder Polnische Piroggen mit Bratwurstfüllung. Alles vegan.

La Veganista Kochbuch

Anfang 2009 wagte die junge Frau, die den täglichen Fleischkonsum gewohnt war, ein zweiwöchiges Experiment: Essen ohne tierische Bestandteile. Nach nur wenigen Tagen feierte sie „vegan“ als ihren neuen Lebensstil. Heute gibt sie Kochkurse und ist Mitinhaberin des veganen Dinnerclubs Mund/Art/Berlin. Hier verwöhnt sie ihre Gäste gemeinsam mit Felicia Meyer-Jendro nicht nur mit regionalen und saisonalen Speisen in Bio-Qualität, sondern auch mit bezaubernd gedeckten Tischen. Bis zu zwanzig Menschen nehmen an einem Dinner-Abend teil. In familiärer Atmosphäre werden 5-Gänge-Menüs serviert und neue Kontakte geknüpft.

Ob Salbeispaghetti mit Knuspersoja, klassischer Burger oder Pizzaknödel, nach jedem Essen fühlt sich die Esserin leicht und beschwingt. Dieses vegane Lebensgefühl springt schon dem Betrachter des Covers entgegen. Leichte Umrisszeichnungen von Lebensmitteln und Küchenutensilien, die aussehen wie mit Kreide auf eine Tafel gehaucht und die sich gekonnt mit zufällig hingeworfenen Farbflecken verbinden, lassen bereits den Eindruck entstehen, veganes Kochen sei eine spielerische Kunst.

Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Vanillecreme mit Rhabarberkompott, Erdbeerkuchen oder garnierte Rotweinfeigen mit Vanillecreme. Langsam fragt man sich, weshalb man jemals glaubte, in der Küche Kuhmilch, Eier oder aus Kuhmilch hergestellte Sahne zu benötigen.

Für das Alltagsfrühstück empfiehlt „La Veganista“ verschiedene Smoothies, die schnell zubereitet werden können sowie gut vorzubereitende Brotaufstriche. Am Sonntag, wenn es gemütlicher zugehen darf oder der Brunch mit Freunden zu einem geselligen Start in den Tag wird: Vanilla Pancakes mit Mango-Mandelcreme. Auch auf das Rührei muss nicht verzichtet werden: Kurkuma-Pulver lässt Tofu wie Ei schmecken. In einem Eingangskapitel wird erklärt, wie in veganen Gerichten Sahne, Fischgeschmack oder Geliermittel ersetzt werden können und wie der lockere Kuchenteig auch ohne Eier gelingt.

Wer gerne mit Ungewöhnlichem experimentiert kann seinen Geschmackssinn mit Blumenkohlbratlingen mit Mangosauce, Tempeh-Pfanne mit Mandelsahne oder Räuchertofu-Türmchen mit Mediterraner Gemüsefüllung überraschen.

Die einzelnen Rezepte werden von bunten Kästchen begleitet, in denen La Veganista uns ihre Tausch- und Praxistipps verrät. So erfahren wir, wie wir ein Gericht variieren können, wie wir Zutaten ersetzen, die eventuell nicht immer sofort im Handel zu finden sind und auch kleine Tricks in der Handhabe von Küchengeräten.

Vegan hat nichts mehr mit „Verzicht“ zu tun, sondern mit leichtem, bekömmlichen Essen, Experimentierfreude und neuen Geschmackserlebnissen. Nicole Just macht es mit ihrem Kochbuch auch Menschen einfach, die die traditionellen Gerichte ihrer Kindheit nicht missen möchten.

Gestern kochten wir Gulasch und Nicole Just hat Recht: Es schmeckt wirklich wie bei Oma und Opa.

Nicole Just : La Veganista . Lust auf vegane Küche ; Reihe: GU Autoren-Kochbücher , 2013,

Preis 16,99 € (D) , ISBN: 978-3-8338-3310-6.

Auch als E-book erhältlich.

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2017 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.