Meerschweinchen Mixi muss nach Hause fliegen – Wir wollen helfen, wer noch?

Mixi 1

Meerschwein Mixi braucht Hilfe

Ein ungewöhnlicher Hilferuf hat uns erreicht: Meerschweinchen Mixi ist nach dem Tod ihrer langjährigen Gefährtin vereinsamt und soll nicht länger alleine leben müssen. Ein neues Rudel ist schon gefunden, aber wie kommt sie dorthin?

Was bei uns überhaupt kein Problem wäre, nämlich Mixi ein Leben in der Gesellschaft von Artgenossen zu ermöglichen, hat sich als schwieriges Unterfangen herausgestellt. Denn Mixi lebt auf den spanischen Kanaren und zwar auf der schönen Insel Fuerteventura. Meerschweinchen aber sind hier seltene Haustiere und für Mixi gibt es einfach keine Auswahl an möglichen Partnertieren. Zusammenpassen müssen die Tiere aber, sonst gibt es Streit und Stress. Sie ist vor Jahren mit ihrer Meerschweinchenfreundin und der Menschenfamilie aus Deutschland auf die Kanaren ausgewandert und hat es durch gute und sachkundige Pflege schon auf 6,5 Lebensjahre gebracht. Zwar ist das ein recht hohes Alter für ein Meerschweinchen, aber eine Lebenserwartung von 8 bis 9 Jahre kann ein gesundes Meerschweinchen durchaus haben. Ein Meerschweinchen namens Snowball wurde sogar fast 15 Jahre alt! Mixi hat also noch ein paar Jahre vor sich und damit es auch wirklich gute Jahre werden, sucht ihre Familie jetzt nach einer Möglichkeit, sie nach Deutschland zurückzubringen. Hier haben wir schon nette Menschen gefunden, die Mixi gerne aufnehmen und ihr verschiedene neue Gefährten vorstellen wollen – mit einem zweiten Weibchen oder einem kastriertem Männchen, aber besser noch mit mehreren Artgenossen wird es dann bestimmt auch klappen und Mixi wird ihr Bedürfnis nach Nähe und Unterhaltung wieder ausleben können. Auf Fuerteventura ist das nicht möglich. Ihre Menschen sind besorgt, denn sie merken ihr die Einsamkeit bereits an.

Das große Problem ist nun, Mixi den Flug nach Berlin oder nach München zu ermöglichen. Dafür müssen wir zunächst einen Flugpaten finden, dem sie mit allen Papieren und einem Transportkorb ausgestattet übergeben werden kann. Am deutschen Zielflughafen wird sie von den Tierschützern abgeholt und in ihr neues Zuhause gebracht. Es muss aber vorher geklärt werden, ob die Fluggesellschaft Mixi überhaupt mitnimmt. Zu unserer großen Überraschung haben wir erfahren, dass zwar Hunde überall problemlos mitfliegen können, aber Nagetiere bei manchen Fluglinien an Bord unerwünscht sind. Wohl weil sie sich über wichtige Kabel hermachen könnten?

Mixi 4 - Portrait

Wer kann Mixi helfen?

Hier brauchen wir also Hilfe und fragen deshalb überall herum:

Wer fliegt in nächster Zeit von Fuerteventura nach Berlin oder München und kann Mixi mitnehmen? IBERIA und AIR EUROPA sind bislang die einzigen Fluglinien, die für Mensch + Meerschwein in Frage kämen.

Bitte meldet euch bei uns!

Die Finanzierung von ‚Mixi fliegt nach Hause‘ ist leider auch noch nicht ganz gesichert. Ihre Halter in Fuerteventura brauchen hier dringend Unterstützung.

Tierarzt, Papiere, Transportkorb und der Mitnahmepreis in der Kabine müssen bezahlt werden.

Wir bitten daher auch ganz dringend um Geldspenden.

Oder kennt jemand vielleicht eine vernünftige Meerschweinchenhaltung auf den Kanarischen Inseln (und hier geht es zur Information über artgerechte Haltung bei Meerschweinchen), in der Mixi ein neues Zuhause finden könnte? Das wäre natürlich auch eine Superlösung. Fest steht, dass Mixi in ihrem jetzigen Zuhause nicht mehr mit mehreren Artgenossen zusammen leben kann. Ihre Menschenfamilie muss in Zukunft leider ganz auf Meerschweinchenhaltung verzichten.

nie/06.17

Kommentare

Manuela Meinke schreibt () :

Maxi ist in der Zwischenzeit verstorben. Danke

direkt antworten

Sonja Wende schreibt () :

Danke für die Rückmeldung Frau Meinke! Tut uns leid zu hören.

direkt antworten

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2017 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.