Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Wir stellen vor: Israelische Tierschutzorganisation „We and the animals“

Ruth Meyer mit ihren Schützlingen

Seit Herbst 2017 arbeitet die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz mit der israelischen Tierschutzorganisation „We and the animals“ in Galiläa zusammen. Die Zahl der streunenden Tiere in der Region steigt stetig. Das einzige Tierheim der Region ist niedergebrannt, sodass es keine Auffangstation für die Tiere gibt. Die einzige Hoffnung der Tiere vor Ort ist die 2017 gegründete Organisation “We and the animals”.

  
Vor Ort engagiert sich die Tierschützerin Ruth Meyer und steckt all ihr Engagement, Geld und ihre Zeit in den Schutz und die Versorgung der hilflosen Tiere in Galiläa. Im März 2017 gründete sie die Organisation „We and the animals“, um die herrenlosen Hunde und Katzen zu retten und ein neues Tierheim aufzubauen. Der Verein hat darüber hinaus ein Programm zur Tierschutzbildung der Landbevölkerung aufgelegt. Der Verein ist in seiner Arbeit in Westgaliläa einzigartig und die Erna-Graff-Stiftung, die seit geraumer Zeit in gutem Kontakt mit den lokalen Tierschützern steht, begrüßt das Engagement der israelischen Tierschützer/innen außerordentlich.
 

Bau eines neuen Tierheims

 

Ohne engagierte Tierschützer hätten die Streuner kaum eine Überlebenschance

Das übergeordnete Ziel der Organisation ist der Bau eines neuen Tierheims in Sachnin, einer kleinen Stadt im Nordbezirk des Landes. Unterstützt werden die Tierschützer/innen auch durch den Bürgermeister der Stadt, sodass die Bauarbeiten derzeit gut voranschreiten. Israelische und arabische Freiwillige unterstützen das künftige Tierheim vor Ort. Das Tierheim nimmt nach der Fertigstellung herrenlos auf der Straße aufgegriffene Tiere auf. Die Streuner werden medizinisch versorgt, geimpft und kastriert. Anschließend vermittelt die Organisation die Tiere in liebevolle Familien. Bis die Bauarbeiten abgeschlossen sind, bringt das Tierheim als Übergangslösung hilfsbedürftige Hunde in einer privaten Hundepension unter. Sobald das Tierheim in Sachnin steht, plant „We and the animals“ regelmäßig Adoptionstage abzuhalten, bei denen interessierte Adoptant/innen sich einen Überblick über die Bewohner des Tierheims verschaffen können.

 

Aufklärungsarbeit für eine bessere Zukunft

 

Aufklärung der Bevölkerung ist ein wichtiges Anliegen

Die Tierschützer Galiläas sind häufig mit der Unwissenheit der lokalen Bevölkerung konfrontiert, wenn es um die Bedürfnisse von Tieren geht. Daher hat es sich „We and the animals“ als weiteres zur Aufgabe gemacht, ein umfangreiches Bildungsprogramm zu erarbeiten. Das Bildungsprogramm ist in Kooperation mit anderen Bürgermeister/innen mehrerer Städte entstanden und angepasst an verschiedene Zielgruppen wie Schulen, Gefängnisse, Privathalter/innen, Landwirt/innen. Themen sind Misshandlungen von Streunern, grausame Hundekämpfe, Haltungsbedingungen, Kastration und Wachhunde.

 

 

 

Aktuelle Notfälle in Galiläa

 

Welpe “Happy” konnte gerettet werden

Der diesjährige Winter in Israel brachte den Tierschützern einige Notfälle. „Happy“ wurde als Welpe neben ihrer erfrorenen Mutter gefunden. Sie hatte einen gebrochenen Kiefer. Dieser wurde medizinisch versorgt. Zudem wurde die kleine Hündin geimpft und sterilisiert. Nach der Behandlung kam „Happy“ in eine liebevolle Pflegefamilie.

Ein neues Zuhause hat bereits „Mia“ gefunden. Sie wurde mit ihrem Welpen Sheleg (hebräisch für Schnee) unter einer Brücke gefunden.

 

Hündin Mia hat ein neues Zuhause gefunden

Ohne „We and the animals“ wären diese Tiere wahrscheinlich ihrem Schicksal überlassen worden. Die Erna-Graff-Stiftung hofft, dass das hervorragende Engagement der Organisation zukünftig dafür sorgt, dass den Tieren in Nordisrael geholfen werden kann.

 

 

 

 

Update 9. Juli 2018:

Neuigkeiten aus Galiläa: Einige der geretteten Tiere konnten nach tierärztlicher Behandlung  in Pflegefamilien oder über Adoption vermittelt werden. Zwei Hunde fanden in der Hundetrainingsschule Gesher haziv (siehe Bild mit Jugendlichen) ein neues Zuhause.

Katze mit gebrochenem Bein, musste leider eingeschläfert werden.

Lassi, 5 Monate alt, in Pflegefamilie in Krayot.

Nana, 6 Monate alter Schäferhund, sterilisiert, derzeit in einer Hundetrainingsschule bis zur Adoption.

Gili, 1 Jahr alt, gemischter Labrador. Ist derzeit in der Hundetrainingsschule bis zur Adoption. Gefunden wurde Gili dehydriert und hungrig auf einer Straße in Galiläa.

Ruth Mai, Managerin, mit Hunden, die adoptiert wurden.

Shusha wurde als 3-monatiger Welpe an einem Wintermorgen neben ihrer sterbenden Mutter in einem Dorf mit gebrochenem Kiefer gefunden. Sie ist mittlerweile 1 Jahr alt, geheilt und lebt in einer Pflegefamilie bis zur Adoption. Sie hat gute Manieren, ist froh und freundet sich gern mit Katzen an.

Zurück zur übergeordneten Seite:

Kooperationen

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2018 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.