Lolita: quo vadis?

2016-04-07 10.39.57

Lolita isst eine Mango

2016-04-05 11.39.36

Lolita mit ihrem Fussball

Dr. Burkard Bauer ist von seiner Reise aus Burkina Faso (wir berichteten) zurück. Neben zahlreichen Besuchen bei den örtlichen Behörden, führte sein Besuch natürlich auch zu Schimpansendame Lolita, die in einem besseren Allgemein- und Ernährungszustand war als befürchtet. Er berichtete uns: „Sie reagierte sofort auf ihren Namen und kletterte von ihrem Schlafplatz herunter. Mitgebrachtes Obst und Gemüse wurden sofort akzeptiert. Dabei wurden Avocados besonders gerne genommen. Aber auch Tomaten oder Papayas wurden gerne verzehrt. Im Laufe der Besuche (zweimal pro Tag) wurden obendrein gekochte Eier, Kokosnüsse, Mangos und Bananen angeboten. Alles Futter wurde gerne angenommen. Mangos sind derzeit überall verfügbar und die vom nahen

2016-04-05 11.25.46

Lolita isst ein gekochtes Ei

 

Mangobaum anfallenden Früchte wurden Lolita ständig angeboten. Ihr Spieltrieb wurde weiter durch einen Fußball gefördert, der ihr anlässlich eines Besuches gegeben wurde.“

Leider stellt sich aber die Situation insgesamt immer noch sehr schwierig dar, zumal die lokale Regierung nach den Unruhen der letzten Jahre nur eine provisorische ist. Durch Dr. Bauers Reise kennen wir nun aber die notwendigen Ansprechpartner, die uns hoffentlich helfen können Lolitas Situation zum Besseren zu verändern. Wir werden uns demnächst wieder mit Herrn Bauer zusammen zu setzen, um gemeinsam die nächsten Schritte zu besprechen. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um Lolita zu helfen!

2016-04-05 11.48.56

Lolita hat Besuch von Kindern

 

 

2016-04-04 16.21.01

Lolita laust den Wächter

2016-04-03 15.34.17

Lolita trinkt Wasser

Kommentare

Jörn schreibt () :

Ich würde mir wünschen, dass sich für die Situation eine Lösung finden lässt, mit der alle beteiligten zufrieden sind.
Aus der Ferne betrachtet tut mir allerdings vor allem Lolita leid, wie sie so alleine in ihrem Käfig sitzt.

direkt antworten

Sonja Wende schreibt () :

Das wünschen wir uns auch und daran arbeiten wir auch unter Hochdruck. Wir werden alles geben, damit sich Lolitas Leben verbessert! Denn so kann es ja auf keinenfall bleiben.

direkt antworten

Ute schreibt () :

Wahnsinn, wie lange das dauert – hoffentlich erlebt Lolita noch ihre Befreiung und darf endlich leben. Das ist vielleicht etwas blauäugig, aber gibt es nicht eventuell prominente Unterstützer?

direkt antworten

Sonja Wende schreibt () :

Schimpansen werden durchschnittlich 50 Jahre alt. Lolita soll rund 35 Jahre alt sein. Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass sie noch lange leben wird, daher bemühen wir uns wirklich sehr darum, so schnell wie möglich ihre Umsiedlung zu realisieren. Wir sind ja auch erst ein paar Monate involviert. Wir tun auf jedenfall alles, was in unserer Macht steht.

direkt antworten

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2017 Erna-Graff-Stiftung. All Rights reserved.